Podiumsdiskussion - Senioren fragen Bürgermeisterkandidaten!

Der Seniorenbeirat der Gemeinde Vaterstetten hatte eingeladen.

Viele Bürger, leider zu viele für den Saal der VHS, waren gekommen

und erlebten eine interessante, lebhafte und direkte Diskussion.

 

Hier unsere Zusammenfassung:

 

Senioren fragten – fünf Bürgermeisterkandidaten antworteten

Erfreulich viele Senioren folgten am 25.Januar der Einladung des Seniorenbeirats und der VHS – etwa 250 Besucher zeigten großes Interesse, die Kandidaten persönlich zu erleben und deren Standpunkte zu verschiedenen Themen kennen zu lernen. Drei Komplexe hatte der Seniorenbeirat zur Diskussion vorgeschlagen: Die Einrichtung eines Seniorenbeauftragten in der Gemeinde zur besseren Wahrnehmung der Interessen der älteren Mitbürger – Die Wohnsituation von Senioren in der Gemeinde – Die Verbesserung der Verkehrssituation der Gemeinde Vaterstetten. Der Moderator der Diskussionsrunde (herzlichen Dank, Herr Wolf!) führte mit Hilfe einer Sanduhr durch die drei Stunden und achtete streng auf die Einhaltung der Redezeit.  Eingangs stellte der Seniorenbeirat die folgenden Fragen: „Was finden Sie in unserer Gemeinde für Senioren besonders gut?“ – Antworten:

  • Es gibt viele ehrenamtliche Angebote
  • Der neue Fahrdienst
  • Das umfassende Bildungsangebot
  • Das OHA
  • Die Nachbarschaftshilfe

und „Was gehört verbessert?“. Hier die zugehörigen Antworten:

  • Barrierefreiheit
  • ÖPNV
  • Kommunikation
  • Nahversorgung
  • Kommunikation zwischen Rathaus und den Senioren

 

Die lokale Presse berichtete sehr ausführlich über die dann folgende Diskussion und Sie können sich auch alles noch einmal im Internet anschauen unter

www.vhs-vaterstetten.de/ueber-uns/youtube-live-stream/

Unser Resümee: unsere Forderung, die Kommunikation mit der Gemeinde zu verstärken, um die Interessen der älteren Gemeindemitglieder besser wahrnehmen zu können, hat bei allen Bürgermeisterkandidaten Zustimmung gefunden – wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit! Denn „wir wollen mitgestalten, Verantwortung übernehmen, haben eigene Ideen, wollen in der Politik gehört und gefragt werden“, wie die stellvertretende Vorsitzende des Seniorenbeirats Herma Schlömer es in ihrer Begrüßung formulierte.

 

­­